Change – Arbeiten Sie mit Leidenschaft und Begeisterung


Es ist ein wunderschöner Montagmorgen. Die Sonne scheint, Sie hatten ein köstliches Frühstück, Sie sehen heute im Spiegelbild gut aus, fühlen sich großartig und starten durch in Ihren Arbeitstag – auf ins Büro, die Praxis, Kanzlei und Co.! Dort angekommen starten Sie ihren Rechner, Email, sind startklar – und wieder kommt der Gedanke: „ich habe heute eigentlich überhaupt keine Lust zu arbeiten!“. Doch Sie müssen – für 8 Stunden, und das 5 mal wöchentlich.

Es geht mehr Menschen so, als man denkt – Unzufriedenheit, Antriebslosigkeit im Job. Aber woran liegt’s? Sie sollten bei der Arbeit Spaß, Motivation, wenn nicht gar Leidenschaft und Begeisterung empfinden – nicht immer, doch viel öfter. Denn das sind wichtige Treiber der wirklich Erfolgreichen! Und es hält Sie langfristig mental gesund.
Diese wirklich Erfolgreichen scheinen mühelos durchs Leben zu kommen, haben Glück, schaffen absolut jede Herausforderung, sind beliebt, leben das Leben, das Sie wollen, sind immer gut gelaunt. Das wirkt erstrebenswert, richtig?

Zurück zur Erzählung: Sie schleppen sich also manchmal oder immer durch Ihren Arbeitsalltag, tun die Aufgaben, die Sie tun müssen, arbeiten ab, halten Ihre Termine, schreiben, rechnen, managen, planen, machen, bis der Tag vorbei ist – denn es ist ja Ihr Job – stimmt’s?!

Vielleicht machte Ihnen das ja ursprünglich Freude, erfüllte Sie, doch die äußeren Rahmenbedingungen wurden immer hektischer, falscher, umständlicher, die Kollegen passen nicht mehr, keine Verantwortung, keine Anerkennung. Vielleicht gibt es zu wenig Raum für Entwicklung, keine zufriedenstellende Führung, oder die Bezahlung ist mies. Genau diese Faktoren erkannte auch der US-amerikanische Arbeitswissenschaftler und Psychologe Frederick Herzberg als maßgebende Einflussfaktoren für Motivation.
Vielleicht haben Sie Ihren Job vor Jahren voller Freude begonnen und hatten große, sehr große Ziele, doch heute haben auch Sie sich verändert und keine Beziehung mehr zum Thema und den Menschen um Sie herum. Vielleicht tun Sie Ihre Arbeit auch nur, um Ihre Rechnungen bezahlen zu können und sich Ihre Freizeit zu finanzieren.

Das Geschriebene lässt sich kurz zusammenfassen: Ihnen fehlt die Motivation, der Antrieb, der Treibstoff. Sie haben das Gefühl, es passt nicht. Ich habe dies persönlich erfahren und geändert.
Gehen wir zum lösungsorientierten Part über. Ich möchte Ihnen, eine wie ich finde, mehr als inspirierende Frage stellen: Wann haben Sie sich rückblickend auf der Arbeit außergewöhnlich motiviert gefühlt? Was waren die Gründe dafür?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass das eine Aufgabe war, bei der Sie viel Erfolg hatten und Lob und Anerkennung erhielten. Es war etwas, das Sie wahrscheinlich richtig gut konnten und wofür Sie brannten. Es entsprach Ihnen, Ihren Zielen. Vielleicht war es eine spannende neue Herausforderung und Sie hatten Gestaltungsspielraum? War Ihr Team einfach super?

Nun eine Frage zur Zukunft: Wie viele Jahre werden Sie noch arbeiten? Wie möchten Sie diese Jahre am liebsten verbringen?
Es ist absolut möglich, jede Situation zu ändern. Und es ist möglich herauszufinden, welche Arbeit wirklich zu Ihnen passt und Sie zufriedener machen wird. Die Lösung finden Sie in sich selbst. Das ist möglicherweise unbequem, jedoch langfristig lohnenswert. Wir alle wollen glücklich und zufrieden leben und arbeiten. Sie haben die Freiheit, Ihr Leben zu planen und Entscheidungen zu treffen.

Eine zu Ihnen passende Aufgabe bewirkt nicht nur, dass Sie mit Begeisterung agieren, Freude bei Ihrer Arbeit haben. Ihre Leistung wird dadurch nachweislich steigen und Ihr Erfolg deshalb früher oder später auch. Es geht aber noch um viel mehr: um Lebensqualität und Erfüllung.
Wichtig ist, an eine so wichtige und weitreichende Veränderung mit Bedacht und einer schrittweisen Methodik heran zu gehen.

In einem Coaching gehen wir mit den folgenden Tools vor:

A) Selbstreflektion
Das schafft Klarheit, wer Sie sind und was Sie wirklich wollen.
was sind Ihre wichtigsten WERTE? WAS wollen Sie gern tun? Wobei vergessen Sie beispielsweise ganz die Zeit? WIE wollen Sie arbeiten? Das zielt auf den Rahmen ab. Was sind Ihre STÄRKEN? Welche BEDÜRFNISSE sind für Sie besonders wichtig und sollten eine Rolle spielen? Was ist Ihr größtes ZIEL in Bezug auf Ihre Lebensplanung, WARUM und WOFÜR?

B) Treffen Sie bewusst eine Entscheidung
Sie kennen nun Ihre Prioritäten, denn nichts anderes haben Sie heraus gefiltert. Was gehört ab sofort unbedingt in ihr Berufsleben, was ist weniger wichtig? Darauf basierend haben Sie 3 Entscheidungsoptionen:
„Love it, change it or leave it.“ – Lieben Sie Ihren Job, ändern Sie die Situation oder verlassen Sie diese!
„ Love it“ bedeutet zunächst erneut Arbeit an sich selbst. Sie ändern SICH, doch den Job behalten Sie. Manchmal kann Ihre Zufriedenheit und Motivation wieder ganz neu hergestellt werden, indem Sie an Ihrer Denkweise, Haltung und ihren Glaubenssätzen arbeiten. „Change it“ spielt auf Ihren eigenen Einflussrahmen ab, Bedingungen zu ändern, sodass Sie zufriedener sind. Sie können Ihren Arbeitsplatz behalten, doch möglicherweise einige Bedingungen zum positiven beeinflussen. Manchmal sind Dinge möglich, die Sie zunächst nicht für möglich gehalten haben. „Leave it“ meint, dass Sie Ihre Stelle verlassen, kündigen, und sich auf die spannende Reise zu neuen Ufern machen. Tun Sie diesen Schritt jedoch nicht zu schnell. Seien Sie sich im Klaren, dass es nirgendwo perfekt werden wird.
Was immer Sie entscheiden, tun Sie es bei vollem Bewusstsein und stehen Sie dazu!

C) Stärken Sie Ihre Gedanken, seien Sie „Positiv-Denker“
„Man muss mit allem rechnen. Sogar mit dem Guten!“, so ein Zitat. Wenn man eine Veränderung anstrebt, sind mentale Stärke und eine positive Grundhaltung eine sehr gute Unterstützung dabei. Und das kann man aktiv lernen, wenn man will. Sie können Ihr Leben in den Griff bekommen, wenn Sie Ihre Gedanken steuern. Vertrauen Sie in sich, Ihre Werte, Ihre Stärken. Ob Sie daran glauben, etwas zu schaffen, oder ob Sie nicht daran glauben: Sie haben in jedem Fall recht. Verlassen Sie Ihre Komfortzone bewusst und gehen voller Energie – und bitte strukturiert – auf Ihr neues Ziel zu. Lenken Sie Ihre Emotionen auf das Positive. Verstehen Sie: negative Gefühle sind völlig normal. Diese haben uns etwas zu sagen und können sehr nützlich sein. Es ist jedoch wichtig, dies nüchtern und realistisch einzuschätzen und im ganzen eine positive Denkweise zu haben, um Erfolg zu haben. Erinnern Sie sich täglich an Ihr WARUM und stellen Sie sich vor, wie Sie sich fühlen werden, wenn Sie Ihrer neuen Aufgabe nachgehen werden. Für einen maximalen Vorschub.

Das allerbeste, was Sie für die Welt tun können, ist das Beste aus sich selbst zu machen. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass auch Sie jeden Morgen zu Ihrer Arbeit gehen und mit Begeisterung, Leidenschaft und Energie das tun, was Sie lieben!
Ihre Martina Krone

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.